News und Bildergalerie Drucken

esf-eu-logo-rgb

Gefördert durch den Freistaat Thüringen aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds.


 

 

Letzter Gesundheitsfachtag des GoFuture-Projektes für Thüringer Betriebe

 

Ein Tag in Kooperation der BVU GmbH mit der Hochschule Nordhausen

 

Nordhausen (BVU)       Am Montag, dem 27.09.2021, wurde der letzte Gesundheitstag für Thüringer Betriebe der Modellregion Nord-, Mittel- und Ost-Thüringen ausgetragen. Durch eine Kooperation mit der Hochschule in Nordhausen wurde die Veranstaltung auf dem Hochschulgelände zum Thema „Psychische Herausforderungen für Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen im Arbeitsleben – Teilhabe am Arbeitsleben verwirklichen“ durchgeführt. Bei spannenden Vorträgen rund um das Thema konnten sich nicht nur die angemeldeten Betriebe weiterbilden. Auch Studierende der Hochschule Nordhausen nahmen zahlreich an den Beiträgen teil.

 

Im ersten Teil des Fachtages begannen nach einer Begrüßung durch den Geschäftsführer der BVU GmbH, Herrn Dr. Lars Knopke, der Professorin Frau Dr. Claudia Spindler, und dem Projektteam, vertreten durch Maria Volkner und Frances Hollmann, zahlreiche Vorträge.

 

Frau Dr. Spindler startete ihren Teil mit einem Beitrag zur Verminderung einstellungsbedingter Barrieren im Unternehmen – Strategien im Umgang mit dem Thema "Psychische Erkrankungen" im Arbeitsleben. Durch Einblicke in die Theorie nach Irwin Goffmann zeigte Frau Dr. Spindler auf, dass die sozialen Erwartungen von außen oftmals den Umgang mit psychischen Störungen bei Arbeitnehmer*innen erschweren.

 

Im Anschluss wurde durch den Hausjuristen Herrn Frank Waldmann ein umfangreicher Einblick in die rechtliche Thematik, mit welchem sich Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen in diesem Feld auseinandersetzen sollten, gegeben.

 

Abgerundet wurde die Vortragsrunde zum Schluss durch den Integrationsfachdienst IFD Thüringen. Frau Bloeck stellte die Beratungsstelle vor und teilte den Anwesenden mit, in welchem Umfang Schwerbehinderte am Arbeitsleben beteiligt werden können.

 

Während einer Kaffee- und Mittagspause konnten sich die Studierenden an zahlreichen Informationsständen der teilnehmenden Betriebe über eine Beschäftigung und Möglichkeiten einer Arbeitstätigkeit informieren. Unter anderem war ein Stand der Firma AHN Biotechnologie aus Nordhausen und der Firma Jenatech aus Jena vertreten. Als kleines Highlight zur Entspannung stellte die Firma ChairTech, vertreten durch Herrn Christian Müller, Massagesessel zur Verfügung, die gern von Unternehmen im Rahmen des Betrieblichen Gesundheitsmanagement der Belegschaft angeboten werden.

 

In der Endphase des Fachtags konnten die Studierenden, teilnehmende Firmenmitarbeiter*innen und Interessierte an drei Workshops teilnehmen. Verschiedene Themen passend zum Fachtag wurden aufgearbeitet und in den Workshops am Ende präsentiert.

 

Dabei ging es um „Erarbeiten Sie gemeinsam mit unserem Juristen Frank Waldmann eine Schablone zur Wiedereingliederung von AN/innen unter Berücksichtigung aller rechtlicher und steuerlicher Aspekte“, „Erarbeiten Sie gemeinsam mit Frau Prof. Dr. Spindler Maßnahmen und Strategien zur Prävention von herausfordernden Situationen im Arbeitsalltag“ und „Erarbeiten Sie gemeinsam mit der Wirtschaftspsychologin Maria Volkner und Projektmitarbeiterin Frances Hollmann die 12 Burnout-Stufen nach Freudenberger und die Mechanismen bei psychosomatischen Erkrankungen (auch bei Sucht)“.

 

Trotz des anspruchsvollen Themas fand der Fachtag regen Anklang bei allen Beteiligten. Aus diesem Grund möchten wir uns an dieser Stelle nochmals bei allen Mitwirkenden, Thüringer Betrieben und unterstützenden BVU-Mitarbeiter*innen der letzten drei Jahre recht herzlich bedanken.

Das Projekt wird aller Voraussicht nach Ende des Jahres auslaufen und wir blicken trotz der Corona-Zeit auf eine erfolgreiche Durchführung zurück. Nach dem Projekt steht die BVU GmbH weiter als kompetenter Partner für Unternehmensberatung zur Verfügung.

img 7903
 
 

 

 img 7920  img 7923  img 7925
img 7944 img 7936 img 7983

 

 

 

Betriebliches Gesundheitsmanagement: 6-monatiges begleitetes Online-Training vom 01.06. bis 30.11.2021 - E-Learning und Online-Einzelcoaching
Nordhausen, 26.04.2021

 

Nur bei uns lernen Sie in 6 Monaten Ihr Betriebliches Gesundheitsmanagement nachhaltig und professionell zu implementieren. Dabei kooperieren wir mit der Trainerin und Geschäftsführerin der Firma hochForm Gesundheits- und Demografiemanagement: Anne-Marie Glowienka, die über 25 Jahre Berufserfahrung mit dem Betrieblichen Gesundheitsmanagement in Unternehmen verschiedenster Branchen vorweist.

Erklärvideo (weniger als 1 Minute):https://www.youtube.com/watch?v=Ecx6vgtkcrc

Neben den vielen Inklusivleistungen innerhalb der 4 Module, wie den Auftakt-Webinaren und Online-Einzelcoachings, begleiten und beraten wir Sie während des gesamten Trainings – flexibel und zeitnah.

Zu den Elementen des Trainings: Ein Webinar bzw. online geführtes Seminar bietet die Möglichkeit, Lerninhalte schnell zu vermitteln und findet meist zu einem festgelegten Zeitpunkt statt. Normalerweise gibt es keinen direkten Kontakt zum Referenten – doch bei uns ist die direkte Abstimmung mit der Trainerin sogar erwünscht. Ein derartiges Webinar oder das Online-Einzelcoaching kann am dienstlichen Arbeitsplatz sowie im Home-Office durchgeführt werden. Sie arbeiten ortsunabhängig und nach Ihrem Zeitplan und Fortschritt.

Natürlich beantworten wir Ihre Fragen: starten Sie eine Terminanfrage zur kostenfreien Produktberatung unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

 

 

Homeoffice: Was Arbeitgeber RECHTLICH beachten müssen
Nordhausen, 15.04.2021

Das Corona-Infektionsgeschehen in Deutschland liegt weiterhin auf einem hohen Niveau. Dennoch planen Bund und Länder eine schrittweise Aufnahme der betrieblichen Tätigkeit. Die Arbeit zu Hause soll ausgeweitet werden - und zwar per Verordnung des Arbeitsministeriums. Derzeit wird die Einführung eines Anspruchs auf Homeoffice für die Zeit nach der Krise kontrovers diskutiert. Dies stellt viele Arbeitgeber vor eine Herausforderung mit unendlich vielen, ungeklärten Fragen.

Hierfür hat unser Jurist der BVU GmbH, Frank Waldmann, ein passendes Seminar entwickelt.

Am 6.4.2021 startete das erste von 3 Online-Seminaren zu dem Thema Homeoffice: Was Arbeitgeber RECHTLICH beachten müssen. Das 90-minütige Seminar richtet sich an all diejenigen, die in kleinen und mittelständischen Unternehmen Tätigkeiten im Human Ressource Management ausführen. Hierzu zählen die Geschäftsleitung, HR-Manager und Mitarbeiter/-innen der Lohn- und Gehaltsabrechnung. Durch das Seminar lernen die teilnehmenden Unternehmen arbeitsrechtliche Voraussetzungen bei der Vereinbarung von Homeoffice-Regelungen näher kennen. Nach dem Seminar wissen Sie, was künftig erwartet werden kann und welche Regelungen Arbeitgeber in der Sozialversicherung und dem Recht der Lohnsteuer beachten müssen.

Es entstand ein reger Austausch und Herr Waldmann ging ausführlich auf anfallende Fragen ein. Die Seminarzeit verging aufgrund der interessanten Themenschwerpunkte und des regen Austauschs untereinander sehr zügig.

Sie haben ebenfalls Interesse rund um das Thema Homeoffice und wünschen sich mehr Sicherheit? Dann melden Sie sich gerne für den letzten Termin am 20.04.2021 unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. an oder vereinbaren einen individuellen Termin zur Beratung.

 Bild1            Bild2

 

 

 

 

 

Entspannung für die Pause oder für Zwischendurch: Video starten und Leistungsfähigkeit erhöhen
Nordhausen, 19.01.2021

Erwerben Sie unsere angeleiteten Videos zum Autogenen Training und zur Progressiven Muskelrelaxation, wenn…

  • Sie und/ oder Ihre Mitarbeiter/-innen sich nach Entspannung in dieser belastenden Zeit sehnen

  • der hektische Arbeitsalltag einen entspannenden Ausgleich fordert

  • um Stress vorzubeugen

  • wieder freier im Kopf und somit leistungsfähiger zu werden

Das Beste: Der Videoanfang kann personalisiert werden – mit Ihrem Firmenlogo oder einer kurzen Grußbotschaft an die Belegschaft.

Sie erhalten auf unbegrenzte Zeit:

  • 1 Einführungsvideo zu den Entspannungstechniken Autogenes Training und PMR  (ca. 3 Min.)

  • 1 geführte Entspannung „Autogenes Training“  (ca. 24 Min.)

  • 1 geführte Entspannung „Progressive Muskelrelaxation“  (ca. 19 Min.)

  • Begleitmaterial zu beiden Verfahren (PDF)

Nutzen Sie den Frühbucher-Preis bis 31.01.2021 und lassen sich ein unverbindliches Angebot senden  -- Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.  

Nach der Frühbucher-Aktion können Sie natürlich weiterhin die Videos erwerben.

 

 

Puppe "Emma" verdeutlicht körperliche Auswirkungen von Schreibtischtätigkeit
Nordhausen, 07.01.2021

Ermahnende Worte von Ergonomieberatern, die auf regelmäßige Bewegungsänderungen und optimale Büroausstattung hinweisen, geraten im Arbeitsalltag gern in Vergessenheit.

Britische Forscher entwickelten die Puppe „Emma“. Diese zeigt sehr einprägsam und erschreckend, welchen Gesundheitsrisiken der Körper bei einseitiger Arbeit am Schreibtisch ausgesetzt ist.

 

 

Gehen Sie achtsam durch den Arbeitstag und gönnen Sie sich regelmäßig Ausgleichs- und Entlastungsübungen. Wie? Wir beraten Sie gern, Fragen Sie einen kostenfreien Beratungstermin an: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Ergonomie darf auch in Krisenzeiten nicht zu kurz kommen

Nachhaltigkeit durch Ergonomie-Scouts bei der Melexis GmbH in Erfurt

Der mittelständische Betrieb Melexis GmbH aus Erfurt profitierte durch das Thüringer ESF-Projekt GoFuture im Rahmen einer internen Ergo-Scout Ausbildung.

Hier zum Artikel aus der Fachzeitschrift „Aktion gesunder Rücken“

Genau heißt das, dass freiwillige Mitarbeiter im Betrieb die Rolle als Multiplikatoren für andere Mitarbeiter im Bereich Ergonomie am Arbeitsplatz und rückengerechtes Arbeiten übernehmen. Der Betrieb profitiert durch gezielt ausgebildete Mitarbeiter in der Gesundheitsförderung und das Team um die Geschulten profitiert durch die Weitergabe des Wissens. Wichtige Faktoren dabei sind die Vermeidung körperlicher Belastungen, eine bessere Einrichtung der Arbeitsplätze und eine Sensibilisierung bei der Verbesserung der Gesundheitskompetenz in den einzelnen Abteilungen. „Das Training gibt eine sehr gute Gelegenheit, die Arbeitsplätze in der Firma aus ganz anderen Gesichtspunkten zu bewerten. Der Fokus wandert von ‚was man den ganzen Tag tut’ zu ‚wie und unter welchen Bedingungen es man den ganzen Tag tut’.“, sagt die Trainerin Anne-Marie Glowienka, die von Anfang an im Projekt GoFuture mitwirkt. Die Koordinierung erfolgt durch das betriebsinterne Gesundheitsmanagement des Mikrochip- und Sensorherstellers für die Automobilindustrie.

Dem Betrieb ist es in Zeiten des Fachkräftemangels wichtig, dass das Personal durch solche Zusatzangebote weiter an den Betrieb gebunden werden und durch das intensive Programm der betrieblichen Gesundheitsförderung das Arbeiten bei Melexis attraktiv gestaltet wird.

Die eigene Gesundheitskompetenz zu verbessern – unter dieser Zielstellung führt die BVU GmbH das mit Mitteln des Europäischen Sozialfonds (ESF) geförderte Projekt „GoFuture – Gesundheitsorientierte, familienfreundliche Unternehmenskultur Thüringen – Umsetzung richtungsweisender Erfolgskonzepte“ durch. Dabei sollen kleine und mittelständische Betriebe gezielt bei der Sicherung von Fachkräften, Familienfreundlichkeit und dem Auf- und Ausbau des Betrieblichen Gesundheitsmanagements unterstützt werden.

 

Und nach einer kleinen Zigarettenpause machen wir dann weiter...

Nordhausen, 27. November 2020
Am 25.11.2020 fand bei einer Firma im Nordthüringer Raum ein sechsstündiger Workshop „Sucht im Betrieb“ statt. Innerhalb des Workshops wurden den Teilnehmenden Grundlagenwissen, rechtliche Hintergründe und ein möglicher betrieblicher Rahmenplan dieses Themas aufgezeigt. Der betriebliche Rahmenplan dient beispielhaft einer Vernetzung von Angeboten in interne Betriebsstrukturen. „Sucht im Betrieb“ gilt als Herausforderung. Primär reflektierten die Beteiligten dabei den Arbeitsschutz und mögliche Präventionsangebote im Gesundheitsmanagement. Zuletzt konnte das erlernte Wissen mit Hilfe von Fallbeispielen angewendet werden. Das individualisierte Angebot kann auch von anderen interessierten Betrieben beansprucht werden. Sprechen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Gesprächstermin unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 03631 4738-18.

Zigarettenpause

Grafik aus https://www.rkw-kompetenzzentrum.de/ bzw. aus der Broschüre „Warum wegschauen kostet“ vom RKW Kompetenzzentrum

 

 

Virtuell und speziell − GoFuture Online-Fachtag am 17.11.2020 war ein voller Erfolg

Nordhausen, 25. November 2020
Die anfängliche Skepsis gegenüber einem reinen virtuellen Format verflog schnell. Im Rahmen des ESF-Projekts GoFuture ist ein Fachtag jedes Jahr geplant. Klassischerweise ist dies eine ideale Plattform zum Netzwerken. Um die Bedingungen des Social Distancing zu erfüllen, haben wir für die Unternehmen in Thüringen mit dem virtuellen Fachtag eine optimale Lösung gefunden, durch die sowohl eine breitere Themenvielfalt ermöglicht werden konnte, als auch zeitlich eine bessere Effizienz erreicht wurde. Die Teilnehmenden konnten sich explizit nur für die Beiträge anmelden, die auch in deren Firmeninteresse lagen.

Hier geht`s zum Video:

Der Fachtag startete online um 09:00 Uhr in dem Videomeetingprogramm ZOOM mit einer kleinen technischen Einführung zur Auflockerung. Es stellte sich die Geschäftsleitung der BVU GmbH, Frau und Herr Pietzsch, mit den verschiedenen Geschäftsbereichen vor. Besonders hervorgehoben wurden die Chancen im Bereich Weiterbildung und Steigerung der Arbeitgeberattraktivität für Unternehmen durch die Online-Akademie VIONA® sowie das Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber der Bertelsmann Stiftung. Das Projektteam ergänzte die Darstellungen der Geschäftsführung um projektbezogene Ausführungen zu den Punkten Bedeutung von Gesundheitskompetenz, Weiterbildung im digitalen Wandel, Analyse der psychischen Belastungen am Arbeitsplatz sowie gesundes Arbeiten beispielsweise durch die Ausbildung von Ergo-Scouts. Der Jurist Herr Frank Waldmann schloss die Einführung ab mit der Ankündigung zu den Themen seines Workshops, der sich um 15:30 Uhr mit den rechtlichen und steuerlichen Aspekten im Betrieblichen Gesundheitsmanagement befasste.

Um zehn Uhr stellte Frau Jessica Völlger das Best Practice Unternehmen Melexis GmbH aus Erfurt vor. In ihrem Beitrag berichtete die erfahrene Personalleiterin über eine sehr gut organisierte Betriebliche Gesundheitsförderung in ihrem Hause und gab Impulse an anwesende klein- und mittelständische Betriebe. Unter anderem zeigte sie auf, dass nicht nur gängige vom Betrieb vorgeschlagene Maßnahmen, wie zum Beispiel gesunde Ernährung oder Bewegungsangebote, von den Mitarbeitern angenommen werden. Frau Völlger betonte auch, dass sich durch die Wertschätzung der Mitarbeiter durch das Betriebliche Gesundheitsmanagement auch Eigeninitiativen im Unternehmen formiert haben und Freizeit-Sportgruppen gegründet worden sind. Auch in Corona-Zeiten hat man sich durch die Situation nicht beirren lassen und online-Gesprächsrunden initiiert. Diese Treffen versuchen ein Kollegentreffen, beispielsweise in einer Gastwirtschaft, zu ersetzen. So bleibt ein Austausch und Kontakt – nicht in Präsenz, aber virtuell – bei einem Kaffee oder Tee am Mittag oder bei einem Glas Bier oder Wein am Abend bestehen, der sich wiederum positiv auf die psychische Gesundheit überträgt.

Um 10:45 Uhr fand der Vortrag des Mitteldeutschen Instituts für Arbeitsmedizin zum Thema „Stressmanagement in Schichtbetrieben“ statt. Frau Monique Hummel ging dabei auf verschiedene Aspekte wie den Biorhythmus, gesunden Schlaf, die Relevanz von Pausen und regelmäßiger sportlicher Betätigung sowie die Wichtigkeit der richtigen Ernährung ein. Eine Empfehlung für die Firmen, die in 3-Schicht-Betrieben arbeiten, ist der Wechsel der Schichten „nach vorn.“ Das bedeutet, dass nach der Frühschicht die Spätschicht folgt und daraufhin die Nachtschicht. Es gab viele praktische Ansätze und Hilfestellungen für Mitarbeitende in Schichtbetrieben. Ebenfalls vom Mitteldeutschen Institut für Arbeitsmedizin in Leipzig führte Frau Michelle Heinze um 13:15 Uhr durch den Workshop „Achtsamkeitsbasierte Stressbewältigung“. Die Teilnehmenden lernten, wie Stress entsteht und welche Auswirkungen Stressreaktionen auf den Körper, auf die Gedanken, auf die Gefühle und auf das Verhalten haben. Der Punkt Achtsamkeit wurde besprochen, mit Vorurteilen rund um das Thema Achtsamkeit und Stress aufgeräumt und praktische Tipps zur Einführung der Achtsamkeit in den Alltag mitgegeben. Abschließend wurden die Teilnehmenden eingeladen eine geführte Achtsamkeitsübung mitzumachen. Damit alle Anwesenden hemmungsfrei entspannen konnten, wurden die Kameras während der Übung abgeschaltet. Und Abschalten konnten dann auch nahezu alle Mitmachenden – so zumindest das Feedback am Ende des Workshops.

Um 11:30 Uhr referierte Herr Dr. Wolfgang Schneiderheinze zum Thema Strategische Personalentwicklung im digitalen Wandel und zeigte besonders die Chancen digitaler Bildungsformen auf. Wichtig sei es, dass besonders Führungskräfte ihre Rolle in der Personalentwicklung erkennen und annehmen. Das bedeutet, dass neben der Ist-Analyse auch klare Erwartungen gegenüber den Trainern formuliert werden: Wo sollen meine Mitarbeiter nach dem Training oder Seminar stehen? Welche Kompetenzen sollen sie erlangt haben? Fortgeführt wurde der Kommunikationspart von Herrn Dr. Schneiderheinze um 14:15 Uhr in dem Workshop Prävention durch Kommunikation. Beleuchtet wurde in dem Beitrag, wie Stress und die eigene Art der Kommunikation zusammenhängen und es wurden konkrete Tipps aufgezeigt, wie proaktiv Stress vermieden oder zumindest reduziert werden kann. Zudem wurde abgeraten von der Routine, den Mitarbeitenden Ratschläge zukommen zu lassen. Der Schlüssel der modernen Kommunikation liegt laut Aussage des Referenten im Zuhören. Und Zuhören kann trainiert werden.

Sie wollen eine Beratung zum betrieblichen Gesundheitsmanagement oder Unterstützung bei konkreten Maßnahmen? Melden Sie sich gern unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 03631 4738-18.

Wir können Sie ebenfalls in virtueller Form (ZOOM, Skype) beraten, falls Präsenzmeetings aufgrund der aktuellen Lage nicht möglich ist.

 fachtag 2020

 

Kursana Domizil in Weimar − Fit und gesund durch den Pflegealltag

Nordhausen, 05. November 2020
Vom 26. – 27.10.2020 wurden im Pflegeheim Kursana Domizil in Weimar 9 Ergo-Scouts im Rahmen des ESF-Projekts GoFuture ausgebildet. Dank der Unterstützung der Referentin Anne-Marie Glowienka von der Firma hochForm Gesundheits- und Demografiemanagement war auch diese Veranstaltung wieder ein voller Erfolg.

Mit knapp 120 Bewohnern und einer Personalstärke von 60 Mitarbeitenden zeigt sich das Pflegeheim von Kursana in Weimar motiviert und engagiert sich für die Gesundheit der Mitarbeiter. Beim Workshop „Fit und gesund durch den Pflegealltag“ sowie der Ergo-Scout-Ausbildung begrüßten wir Teilnehmerinnen aus verschiedenen Arbeitsbereichen der Einrichtung. Dazu zählten Pflegefachkräfte, Pflegehelferinnen, Praxisanleiterin, Medikamentenausgabe, Betreuungskräfte, Ergotherapeuten und eine Auszubildende im 2. Lehrjahr zur Pflegefachkraft.

Hier geht`s zum Video:

 

Was wurde trainiert?
Der Workshop startete mit der Frage „Was ist eigentlich Gesundheit?“ und sensibilisierte für die Einheit von Körper, Psyche und Sozialem Umfeld sowie für die Bedeutung von Arbeitspausen. Die Teilnehmerinnen setzten sich mit der Frage auseinander, was sie im Arbeitsumfeld stresst und sie lernten verschiedene Formen und Umgangsstrategien bei Stress-Situationen kennen.

Die Ergo-Scout-Ausbildung am Tag 2 begann mit einem „Quick-Check“, bei dem die Teilnehmenden ihre Arbeitsbewegungen analysierten und einzuschätzen lernten. Als zukünftige ergonomisch arbeitende Vorbilder für die anderen Kollegen befassten sich die Teilnehmerinnen ebenfalls mit der Frage „Wie kann man Arbeit, Mensch und Gesundheit zusammenbringen und wie kann ich meinen Kollegen das neue Wissen rüberbringen?“ Praktische Übungen gehörten ebenfalls zur Veranstaltung. Es wurde beschrieben und geübt, wie der Transfer in den Rollstuhl Arbeiten am Bewohnerbett rückenschonender durchgeführt werden können. Denn wir haben nur eine Wirbelsäule und auf diese gilt es Acht zu geben, auch wenn der Arbeitsalltag dazu verleitet, in rückenunfreundliche Haltung zu kommen.

 Kursana_Teilnehmerinnen

Wollen Sie auch den Weg zu einer ergonomischen Arbeitsgestaltung mit uns gehen? Melden Sie sich unter 0162 272 1692, 03631 473 818 oder schreiben Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. Bleiben Sie gesund.

 

"Frischer Wind" im Team GoFuture

Nordhausen, 30. Oktober 2020
Seit September 2020 wird das Team von GoFuture ergänzt um eine Projektmitarbeiterin, die die Unternehmen unter anderem im Bereich der Analyse der psychischen Belastungen unterstützt.

Hier wird das Thema Psychische Gefährdungsbeurteilung näher beschrieben:

Was braucht Ihr Unternehmen? Rufen Sie an unter 0162 272 169 2 oder schreiben Sie unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.

 

Die Kraft der ersten Stunde

Nordhausen, 12. Oktober 2020
Dank diesen einfachen Bewegungen von Liebscher & Bracht gelingt der gesunde Start in Ihren Arbeitstag:

 

nnz-online berichtet über GoFuture

Nordhausen, 28. August 2020
Was kleine und mittelständische Unternehmen dank dem Projekt GoFuture erreichen können, welche Vorteile die Ausbildung von Ergo-Scouts hat, was dieses Jahr im Projekt noch geplant ist und wie Ihr Unternehmen dabei sein kann, erfahren Sie HIER .

 

Die Melexis GmbH zeigt Engagement in puncto Ergonomie am Arbeitsplatz

Nordhausen, 20. Juli 2020
Am 02. und 03.07.2020 wurden bei der Melexis GmbH in Erfurt 6 Ergo-Scouts im Rahmen des ESF-Projekts GoFuture ausgebildet.

Die Firma Melexis GmbH gilt im Rahmen des Projekts GoFuture als Best-Practice-Unternehmen für nahezu alle Bereiche des Betrieblichen Gesundheitsmanagements.

So wurde auch in puncto Ergonomie wieder vollstes Engagement bewiesen, um etwas Nachhaltiges für die Gesundheit der Mitarbeiter/-innen auf die Beine zu stellen.

Die Teilnehmenden lernten direkt an den Arbeitsplätzen (Büro, Empfang, Produktion, Labor, Versand), wie sie ihren Arbeitsbereich aus ergonomischer Sicht optimieren können und welche Ausgleichs- und Entlastungsübungen zu den individuellen Arbeitsherausforderungen passen.

Die Melexis GmbH ist ein im Gewerbegebiet Forschungs- und Industriezentrum Erfurt-Südost ansässiges, mittelständisches Unternehmen, welches Mikrochips und Sensoren für die Automobilindustrie entwickelt und testet. Das belgische Unternehmen Melexis beschäftigt über 1500 Mitarbeiter an 19 Standorten weltweit.

Hier geht’s zum Video:

 

Was sagen die Scouts zur Ergo-Scout-Ausbildung?

Anonymisiert:

Das Training gibt eine sehr gute Gelegenheit die Arbeitsplätze in der Firma aus ganz anderen Gesichtspunkten zu bewerten. Der Fokus wandert von ‘was man den ganzen Tag tut’ zu ‘wie und unter welchen Bedingungen es man den ganzen Tag tut’. Dabei fallen gute sowie auch schlechte Verhaltensweisen auf, deren Konsequenzen man sich und den Mitarbeitern ins Bewusstsein bringen sollte.  

Anonymisiert:
Die Ausbildung zum Ergo Scout sensibilisiert für das Thema Ergonomie, gibt viele praktische und leicht umsetzbare erste Tipps für gesunde Verhaltensweisen am Arbeitsplatz und Anregungen, wie eine Umsetzung im eigenen Unternehmen erfolgen kann.
Meine wichtigste Erkenntnis auf die Frage “Welche Sitzhaltung ist die beste oder besonders ergonomisch zu empfehlen?” “Immer die nächste…!”


Anonymisiert:

Durch die Ausbildung zum Ergo Scout können wir den Mitarbeitern mitgeben, wie sie ihren Arbeitsplatz besser einrichten und anpassen können, so dass körperliche Belastungen vermieden und rückengerechte Verhaltensweisen umgesetzt werden können. Nach der Ausbildung geht man mit einem ganz anderen Blick an den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter vorbei. Es ist ein gutes Gefühl, dass man mit seinem erlernten Wissen den Mitarbeitern behilflich sein kann.

 

Wollen Sie auch den Weg zu einer ergonomischen Arbeitsgestaltung mit uns gehen?
Melden Sie sich unter 0162 272 1692, 03631 473 818 oder scheiben Sie uns: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann.
Bleiben Sie gesund.

 Teamfoto 002

 

 

Gesundheitsvorsorge am Bildschirmarbeitsplatz

Nordhausen, 06. Juli 2020
Wissen Sie nicht, wie Sie sich am Büroarbeitsplatz abwechslungsreich bewegen sollen?
Bestellen Sie das Übungskartenset "Bewegte Pause".

Sie sind unsicher, ob Ihr Bildschirmarbeitsplatz ergonomisch richtig eingestellt ist?
Bestellen Sie die Schritt-für-Schritt-Anleitung.

Dank der Unterstützung von Frau Anne-Marie Glowienka entstand die Idee für die Karten-Sets, die Mitarbeitern auf einfache Weise eine Anpassung ihres Arbeitsplatzes ermöglichen. (www.hochform-zentrum.de)

Zum Bestellformular gelangen Sie HIER.

Wir kommen auch gerne bei Ihnen vorbei und helfen bei der Umsetzung.

Für Produktions-, Labor-, Lager- und Pflegebereiche gibt es diese Anleitungen ebenfalls – buchen Sie unsere Ergo-Scout-Ausbildung mit ergonomischer Begehung und nutzen Sie die Vorteile des ESF-Projekts GoFuture.

 

Video-Anleitung für Gesundes Arbeiten im HomeOffice

Nordhausen, 15. Mai 2020

Nun ist es endlich soweit – wir unterstützen Sie dabei, auch zu Hause im HomeOffice möglichst gesund zu arbeiten.

Mit der Schritt-für-Schritt Video-Anleitung können Sie direkt an Ihrem Arbeitsplatz zu Hause die passenden Einstellungen vornehmen. Und das unbegrenzt und immer wieder abrufbar.

 

Sie erfahren etwas über:

  • die richtige Sitzeinstellung
  • die Sitzposition
  • die Sitzfläche und Rückenlehne
  • Ausrichtung der Arme, Finger und Schultern
  • Ausrichtung der Füße
  • Tischhöhe
  • Arbeitshaltung (Kopf, Körper, Beine)
  • Bedeutung von Beweglichkeit
  • Ausrichtung Tastatur und Handgelenke
  • Sehbedingungen/ Abstand zwischen Augen und Bildschirm
  • Einfluss von Lichtquellen
  • 1 zusätzlicher organisatorischer und
  • 1 psychologischer Tipp für das Arbeiten im HomeOffice

Schauen Sie rein:

 

Was braucht Ihr Unternehmen?

Wir beraten Sie gern: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. , 03631 473 818 oder 0162 272 169 2.

Bleiben Sie gesund am Arbeitsplatz!

 

Go Future gibt es nun auch per Video

Nordhausen, 13. Mai 2020
Zusammen mit unserem spezialisierten Gesundheitsteam bringen wir Ihre Themen voran, auch in Krisenzeiten.

Holen Sie sich unsere kostenfreien Kurzvideos zum Thema "Analyse der psychischen Belastungen im  Rahmen der Gefährdungsbeurteilung" sowie "Ergonomie-Spezial auch in Krisenzeiten", in dem wir unser nächstes Video-Thema ankündigen.

Zum Erhalt der kostenfreien Videos melden Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. an. So erhalten Sie auch regelmäßig News zu unseren anstehenden Veranstaltungen in Thüringen.

Was braucht Ihr Unternehmen?

Wir beraten Sie gern: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 0162 272 169 2.

Bleiben Sie gesund am Arbeitsplatz!

 

Unterstützung beim Gesundheitstag

„Mit der heutigen Veranstaltung können wir einen Schritt in Richtung eines gesünderen Bewusstseins gehen und wünschen Ihnen Impulse, die Sie auf einfache und dauerhafte Weise im Alltag einbinden können. Wir möchten Sie beim Thema Gesundheit unterstützen - doch umsetzen müssen Sie die Veränderungen am Ende selber“, so eröffnete die Geschäftsleitung den Gesundheitstag.

Im Januar 2020 unterstütze das GoFuture Team durch seine Erfahrung im Betrieblichen Gesundheitsmanagement den Gesundheitstag eines mittelständischen Unternehmens aus der Weiterbildungsbranche mit Stammsitz in Nordhausen.

Die Teilnehmer*innen waren sehr dankbar und zufrieden mit der Veranstaltung.

Die Mitarbeiter*innen des Projekts GoFuture haben die passenden Kompetenzen, um alleine oder gemeinsam mit Krankenkassen Gesundheitstage für Ihr Unternehmen zu organisieren und bieten Unterstützung bei der Organisation sowie Beiträge bei ihren Gesundheitstagen an.

Besonders das „Ergo-Scout-Speed-Coaching“ oder eine Station zum Thema „Psychische Gefährdungsbeurteilung – was ist das? Wie kann ich ohne externe Partner die PGB in meinem Unternehmen umsetzen?“ eignen sich bei Tagesveranstaltungen besonders gut und beteiligen Mitarbeiter*innen in Veränderungsprozessen.

Was braucht Ihr Unternehmen? Wir beraten Sie gern: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 0162 272 169 2.

Bleiben Sie gesund am Arbeitsplatz!

 

Gesundheitstag1  Gesundheitstag2  Gesundheitstag3 

 


1. Fachtagung des Projekts GoFuture am 26.11.2019
Wie lassen sich Gesundheitsmanagement und Unternehmenserfolg effizient verknüpfen?
Thüringer Unternehmen gewinnen an Attraktivität für Fachkräfte

Nordhausen. Die BVU GmbH zeigt mit dem ESF-Projekt „GoFuture“ Chancen für Unternehmen auf, sich durch Optimierung von Gesundheitsmanagement und familienfreundlicher Unternehmenskultur attraktiver aufzustellen.

Ganz im Zeichen von Vereinbarkeit Beruf und Familie sowie der Verbesserung der Fachkräftesituation für Thüringer Unternehmen fand am 26.11.2019 in Nordhausen die Fachtagung des Projekts GoFuture statt. Die im Projektname implizierten Begriffe Gesundheitsorientierte und familienfreundliche Unternehmenskultur sind die Bereiche, mit denen Unternehmen ihre Attraktivität für Fachkräfte erhöhen werden.

Dabei ist auch immer Kommunikation unter den Mitarbeitern sowie gegenüber Kunden ein Thema, welches Unternehmen bewegt und bei dem sie über Beratung dankbar sind.

Auf der Fachtagung gab es neben den aktuellen Krankenstatistiken in Thüringen interessante Beiträge zum Qualitätssiegel Familienfreundlicher Arbeitgeber, zum Umsetzen von Familienfreundlichkeit im Unternehmen, zu Ernährungs- und Bewegungsthemen (mit Praxistest) und zum Einfluss von Kommunikation von Führungskräften.

Was braucht Ihr Unternehmen? Wir beraten Sie gern: Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. oder 0162 272 169 2.

Bleiben Sie gesund am Arbeitsplatz!

fachtagung1  fachtagung2  fachtagung4 
 fachtagung5  fachtagung6  fachtagung7
 fachtagung3